Sonntag, 28. Februar 2016

Clipart Logo über GIMP erstellen





Wie kann ich ein JPG Foto, einen Scan oder eine Zeichnung in eine Clipart verwandeln, die ich ohne sichtbaren Hintergrund überall anhängen oder einfügen kann.

So habe ich schon lange Ideen für ein eigenes Logo, nur leider sind meine Computergrafikkenntnisse begrenzt, dass es über die Entwurfsform bisher nicht hinaus ging.

Nach langem Tüfteln habe ich nun tätsächlich eine simple Lösung gefunden, die ich mit jedem teilen möchte, der auch genau so etwas sucht. 

Ihr braucht dafür nicht viel: Einen eigenen oder freien Entwurf/Foto/etc. für euer Logo. Ich habe hier meine 2 Regenbogen-Halbmonde gefunden, die zusammen ein M (wie Monti) bzw. oben ein V (wie Villa) ergeben. 


Das Einzige, das du als Vorarbeit leisten musst ist, dass dein zukünftiges Logo vor einem weißen bzw. einfarbigen Hintergrund erscheinen soll. Hast du keine Ahnung wie, fotografiere oder scanne dein Motiv dafür einfach auf einem weißen Blatt Papier und speichere es als JPG. Jetzt kommt GIMP an die Reihe. Öffne dein JPG Foto. Nimm den Zauberstab und wähle durch einen Klick den Hintergrund aus. 


Vergrößere den Hintergrund um 1px, damit die Kanten schön werden unter  "Auswahl - vergrößern". So macht auch nichts aus, wenn die Ränder deines Motiv vorher etwas unsauber vor dem weißen Hintergrund waren.

Entferne nun den Hintergrund unter Menü - Ebenen - Transparenz - OK. 


Nun sollte ein Kachelmuster in deinem Hintergrund erscheinen. Wenn nicht ergänze durch die Tastenkombi STRG X. 

Möchtest du ein Textfeld oder andere Zusätze ergänzen, z.B. "Villa Monti" tue dies wie bei der ganz normalen Bildbearbeitung über den Werkzeugkasten, z.B. Textfeld einfügen. Das geht auch vor dem transparenten Hintergrund oder direkt über dem Logo. Ganz nach deinen Wünschen.

Nun ist meine Clipart schon fertig. Wie also speichern? Da die Datei unter einem Format gespeichert werden muss, das Transparenz unterstützt, musst du im Menü Datei - Exporieren als anklicken, Dateiname eintragen und unter dem Format .png speichern. 


Und Tadahhhh.....weiteren Experimenten sind keine Grenzen gesetzt


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen